Bei diesem Workshop soll ein Denkmal entstehen. Gewidmet dem Bildhauer und Maler Otto Freundlich, nach dem der Garten benannt ist. Er war Humanist und entwickelte zusammen mit seiner Lebensgefährtin Hannah Kosnick-Kloss die Idee einer völkerverbindenden Skulpturenstraße. Das Symposion Steine ohne Grenzen arbeitet seit 2001 an der Verwirklichung dieser Idee mit zahlreichen Künstler*innen und Skulpturen. Otto Freundlich wurde im deutschen KZ in Lublin (Polen) vom nationalsozialistischen Regime 1943 ermordet. Das Denkmal, welches im Projekt entsteht, soll Erinnerung sein und zukunftsweisend, dass solche Zeiten für immer der Vergangenheit angehören.

 

Jeder/e kann Ideen einbringen, auch Anfänger, Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Die Ideen können dann mit Hilfe von erfahrenen Bildhauern umgesetzt werden, auch die Profis arbeiten an der Gedenkskulptur.

Wir laden Gruppen und einzelne Interessierte, auch ohne Vorkenntnisse in der Bildhauerei, zur kreativen Begegnung und interkulturellem Dialog ein

 

Wo findet der Workshop statt?

Im "Garten Freundlich", Hobrechtsfelder Chaussee (70 Meter vom Forsthaus Buch HausNr. 119 entfernt), Berlin-Buch.
Die Projekte sind lokal, herkunfts- und generationsübergreifend und richten sich besonders gegen Rassismus, für Toleranz und Menschlichkeit, Neu-Berliner*innen sind herzlich willkommen!

 

Zusammen mit dem 
SprachCafé Polnisch e.V.

http://sprachcafe-polnisch.org/

die Bildhauer von Steine ohne Grenzen

Silvia Fohrer und Rudolf J. Kaltenbach

 

der Namensgeber für den "GARTEN FREUNDLICH" 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zu Otto Freundlich:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Freundlich

zum Vergrößern bitte anklicken
zum Vergrößern bitte anklicken

Sprach-Formen ohne Grenzen

Frühlingserwachen
Frühlingserwachen

Hier können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen gestalten. Die Werkzeuge wie Hammer und Eisen, bzw. Klöpfel stehen jedem kostenlos zur Verfügung. Vorher werden Skizzen und Entwürfe gefertigt. Dafür steht Ton -und Zeichenmaterial bereit. Für eine kleine Verpflegung ist auch gesorgt.

 

 

Zum Abschluß können die Teilnehmer im bb-EWERKultur ihre Arbeiten in einer Ausstellung einem interessierten Publikum zeigen. Hier auf der Seite als 3. Ebene in der Navigation links sind die Räumlichkeiten zu sehen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos, nur Energie und Freude sollte mitgebracht werden.

 

Die Termine werden hier auf der Website bekannt gegeben.

Frau Smolinski

Frau Fohrer

 

Weitere Informationen und Anmeldung:

Frau Smolinski

k.smolinski@sprachcafe-polnisch.org

und

Frau Fohrer

steineohnegrenze@aol.com

Einladungsflyer zum download:

 

Fußweg von der S-Bahn Buch:

Parkplätze sind vorhanden, für die, die mit Auto kommen. Von dort aus ist es möglich, die Skulpturenlinie Steine ohne Grenzen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erkunden und die bisher entstandenen Skulpturen Internationaler Künstlerinnen und Künstler in der Freiluftgalerie anzuschauen. 

Das Projekt wird gefördert von